Mietwohnungen in Radebeul

Anzeigen nach
Hausansicht
Grundriss - unverbindliche Skizze

Viel Platz zum günstigen Mietpreis mitten in Radebeul

Ort Radebeul
Objekt-Nummer501677115
Kaltmiete € 650,00
Wohnfläche108,56 m²
Hausansicht
Grundriss - unverbindliche Skizze

Zentral und günstig - Familienwohnung in Radebeul-Ost

Ort Radebeul
Objekt-Nummer501677146
Kaltmiete € 610,00
Wohnfläche86,52 m²
Dachterrasse
Grundriss

Dachterrasse mitten in Radebeul-Ost!

Ort Radebeul
Objekt-Nummer501677150
Kaltmiete € 395,00
Wohnfläche54,05 m²
Ansicht Hof
Grundriss

Großzügige Familienwohnung in Radebeul-Ost

Ort Radebeul
Objekt-Nummer501677148
Kaltmiete € 1.030,00
Wohnfläche137,65 m²
Hausansicht
Grundriss

Familienwohnung in zentraler Lage in Radebeul-West

Ort Radebeul
Objekt-Nummer501677149
Kaltmiete € 735,00
Wohnfläche113 m²
Eingangsbereich
Grundriss

Einbauküche, sonnige Zimmer, Parkett und Kamin!

Ort Radebeul
Objekt-Nummer501677142
Kaltmiete € 895,00
Wohnfläche113 m²

Wohnen in Radebeul

Das idylische Radebeul mit seinen acht historischen Dorfkernen im Oberen Elbtal wird wegen seiner reizvollen Lage und des milden Klimas auch "sächsisches Nizza" genannt. Die Kreisstadt bietet neben einer guten ärztlichen Versorgung sämtliche schulische Einrichtungen, Sport- und Freizeitstätten.

Auch kulturell hat sie einiges zu bieten: In den Landesbühnen sehen Sie alles von der Oper, Operette und Musical über Ballett bis hin zu Schauspiel und Konzert. Einen Ausflug wert sind auch das Karl-May-Museum, das "Sächsische Staatsweingut - Schloss Wackerbarth" und die Schmalspurbahn "Lößnitzdackel", die Sie durch den Lößnitzgrund über Moritzburg bis nach Radeburg bringt.

Unmittelbar vor den Toren der Metropole Dresden gelegen, profitiert die Stadt Radebeul enorm von der geschaffenen Infrastruktur und den hervorragenden Verkehrsverbindungen (S-Bahnanschluss, direkte Straßenbahnverbindung). Radebeul kann eine kontinuierliche gewerbliche Entwicklung verzeichnen. Unternehmen verschiedener Branchen und Größen siedelten sich in den letzen Jahren an. Interessant: Die Kaufkraft in der "Stadt der Millionäre" liegt über dem ostdeutschen Durchschnitt, die Arbeitslosenquote dagegen darunter.